h.e.l.P. : h.armonische, e.ntspannte, l.eistungsbereite P.ferde
"Gutes Pferdetraining ist kein Hexenwerk"   von und mit Beate Petrick

"Was möchten wir?"

Mein Fokus liegt ganz besonders auf der geraderichtenden, gymnastizierenden  Arbeit am Boden und im Sattel.

In einem cleveren System, in dem vom ersten Schritt  bis zu höheren Lektionen alles für das Pferd logisch aufeinander aufbaut, unterstütze ich Sie an genau dem Punkt, an dem Sie sich gerade befinden.

Ob junges Pferd in Vorbereitung oder beim Anreiten, alter Hase mit und ohne Schwierigkleiten ;-)  oder Reha-Pferd im Aufbau: Für jeden gibt es Plan B bis F mit einem roten Faden.

Das gilt selbstverständlich auch für die Besitzer oder Reitbeteiligungen.

Über ein spezielles Training  an der Longe und im Sattel ohne Hilfszügel lernen die Pferde ihre händiges Vorderbein zu entlasten und spurig (geradegerichtet) zu gehen. Geradeaus ganz genauso wie  auf gebogenen Linien. So entwickeln wir ein Gangbild, dass Ihr Pferd auf Dauer physisch und psychisch gesund erhält. Diese Arbeit ist auch für ältere Pferde und Pferde mit Muskel- und/oder Rückenproblemen wie Kissing Spines geeignet.

Nur, wer sich in der Balance befindet, wird gelassen und angstfrei seine Aufgaben erfüllen.  

Dies gilt für Mensch und Pferd. Aber besonders für das Fluchttier Pferd sind  innere und äußere Balance überlebenswichtig. Ein Pferd in Balance hat Vertrauen in seine eigenen Fähigkeiten, Ressourcen zum Lernen frei und wird motiviert und strahlend an seine Aufgaben gehen.

 

Ein Netzwerk aus  einer Osteopathin, einer Physiotherapeutin für Pferd und Mensch, einem wirklich guten Sattler und einer excellenten Hufbearbeiterin unterstützt mich in meiner inzwischen seit vielen Jahren gesammelten Erfahrung. Der Reiter erhält Hilfe bei der Erkennung theoretischer, vor allem biomechanischer Grundlagen des Pferdes am Boden und im Sattel, sowie bei der Erarbeitung eines losgelassenen korrekten Sitzes und einer idealen Positionierung am Boden.

Er lernt zu sehen und zu fühlen, was im Pferd passiert und wird in die Lage versetzt, zwischen den Unterrichtstagen selbstständig mit seinem Pferd zu arbeiten.

Dazu habe ich  für uns gemeinsam eine Grundstruktur des Unterrichts entwickelt, die in jeden Plan passt...

Liebe

zum Tier, Empathie für Mensch und Pferd 

Respekt

genauso geben wie erwarten  

Motivation

ausstrahlen um sie zurück zu bekommen  

Klarheit

im Auftreten durch natürliche Präsenz ohne Druck  

Aufrichtigkeit

gegenüber dem Pferd und seinem Menschen  

Kompetenz

in Anatomie, Biomechanik, Bewegungszusammenhängen und Lernpsychologie bei Mensch und Pferd                      

Glaubwürdigkeit

durch Erklärung, Begründung und Ergebnis

Gehen wir es gemeinsam an!

 
 
 
E-Mail
Anruf